«

»

Jun 24

Wir bauen mit Fertighaus Weiss!

Die Entscheidung ein Fertighaus in Holzständerbauweise zu bauen war für mich recht schnell beschlossen. Bereits nach dem ersten Termin im Musterhauszentrum war für mich klar: “Ein Fertighaus soll es werden!”

Zentrale Vorteile waren für mich:

  • Kürzere Bauzeit
  • Alles aus einer Hand
  • relative Kostensicherheit

Es ist einfach eine moderne Art zu bauen. Außerdem tendiere ich generell eher zum warmen Baustoff Holz als zum kalten Stein. Allerdings musste ich meine bessere Hälfte auch davon überzeugen, denn sie war anfangs gar nicht von einem Fertighaus begeistert und hatte – wie viele – mit klassischen Vorurteilen zu kämpfen.

 

Doch mit welchem Hersteller möchten wir bauen? Für diese Entscheidung haben wir uns 9 Monate Zeit gelassen. Zu Beginn ist man überwältigt von der Vielzahl an Hersteller, Haustypen, Angebote oder der Art und Weise der Bauausführung. Hierbei ein paar Erfahrungen, die uns geholfen haben:

  • Besucht ein Musterhauszentrum (z.B.: http://www.musterhaus-online.de/) um sich einen groben Überblick zu verschaffen. Wir waren ein paar mal in Fellbach und hatten dort auch das eine oder andere Beratungsgespräch.
  • Informationsbeschaffung jeglicher Art (Fachzeitschriften / Blogs / http://www.bdf-ev.de etc…)
  • Studiert die Angebote, Flyer, Broschüren und Webseiten der Anbieter
  • Sätze wie: “Da müssen Sie uns schon vertrauen..” ist ein KO-Kriterium!
  • Prüft die Bau- und Leistungsbeschreibung – was hier nicht dokumentiert ist, wird auch nicht umgesetzt. I.d.R. wird diese zum Bestandteil des Kaufvertrages. Daher ist es wichtig offene Punkte im Vorfeld mit dem Berater zu klären. Ist diese schwer lesbar, undurchsichtig, mit zu vielen “Schönheitsworten” (“Eine hochwertige Badausstattung ist dabei selbstverständlich”) angereichert oder sogar unvollständig ist auch dies ein KO-Kriterium. Siehe als Hilfestellung folgender Link: http://www.bdf-ev.de/german/service/download/Mindestanforderungen.pdf
  • Falls man Schlüsselfertig baut, sollte man auf eine Vorbemusterung bestehen! Man sollte nicht die Katze im Sack kaufen… Da wir dieses Risiko nicht eingehen wollten und komplett frei die Ausstattung planen möchten, haben wir viele Gewerke rausgenommen und führen diese nun in Eigenleistung aus. Man muss bedenken, dass man vorallem bei der Bemusterung mit Aufpreisen rechnen muss. Man glaubt überhaupt nicht auf was man alles einen Aufpreis zahlt – und die Fertighaus Firmen verdienen kräftig mit. Aber nicht mit mir..
  • Nehmt für die Erstauswahl soviel Zeit wie nur möglich in Anspruch und definiert max. 3x Firmen, mit denen ihr ins Detail geht. Warum nur 3x Firmen? Die Erfahrung zeigt, dass man kaum mehr als 3x Firmen zeitlich managen kann, um den Überblick behalten. Stellt sich heraus, dass sich eine Firma selbst aus dem Rennen wirft -> nominiert einfach eine nach. Am Ende hat man drei saubere Angebote auf dem Tisch liegen und die meisten Fragen sind geklärt. Dann sollte auch die Entscheidung für eine Firma nicht mehr weit weg sein.

 

Unsere Entscheidung mit Fertighaus Weiss zu bauen war geprägt von:

  • einer rundum perfekten Beratung
  • einem im Vergleich zu den anderen Angeboten faires Preis-Leistungsverhältnis
  • der sehr guten Bau- und Leistungsbeschreibung
  • der Tatsache, dass wir wirklich alle Leistungen (auch Architekt, Keller, Elektro, Sanitär etc.) aus einer Hand bekommen. D.h. keine harten Schnittstellen oder Subunternehmer
  • nach zwei Werkbesichtigungen und unzähligen Expertengesprächen das Gefühl: “Die machen das Richtig!”
  • und natürlich ein gutes Bauchgefühl (wobei vorallem unser Berater Herr A. aus Fellbach voll überzeugt hat)

 

Für alle diejenigen, die Fertighaus Weiss noch nicht kennen:

Fertighaus Weiss

Fertighaus Weiss GmbH:
Sturzbergstrasse 40-42, 74420 Oberrot-Scheuerhalden
Tel: +49 (0)7977 / 9777 – 0
Fax: +49 (0)7977 / 9777 – 25
http://www.fertighaus-weiss.de/

 

Im Vergleich zu Konkurrenz baut Weiss doch die schönsten Häuser, oder? :)

 

Bisher sind wir 100% überzeugt:

Es ist die richtige Entscheidung mit Fertighaus Weiss zu bauen! Sowohl während der Angebotsphase, im Baugesuch, als auch die gesamte Planungsphase mit Architekten-, Heizung-, Sanitär- und Elektro-Gespräche bis hin zur finalen Werkplanung fühlten wir uns immer gut aufgehoben. Die Professionalität, der Umgang und der bisherige Projektverlauf beweisen, dass diese Baufirma sehr gut aufgestellt ist.

Nicht umsonst ist die Nachfrage aktuell sehr hoch – das bedeutet aber auch eine relativ lange Vorlaufzeit von ca. 14 bis 15 Monate. Bei uns waren es zum Vertragsabschluss auch schon 11 Monate bis zum geplanten Aufstelltermin.

Nun geht es bald los – Mitte Juli kommt der Bagger! Wir freuen uns schon sehr und hoffen, dass auch die Bauphase mit Fertighaus Weiss so perfekt läuft wie bisher.

2 Kommentare

  1. Larissa & René

    Hallo,
    wir haben auch ein Fertighaus gebaut (mit Keitel Haus) und es bislang nicht bereut. Bei der Auswahl des Fertighausunternehmens sind wir ganz ähnlich vorgegangen. Wir haben uns auch für alles, was möglicherweise mal mit in den Vertrag reinkommen sollte vorab Preise geben lassen, was sich durchaus ausgezahlt hat: vor Vertragsabschluss haben alle Firmen noch den Konkurrenzdruck und damit günstigere Preise als nach Vertragsabschluss.
    Wir wünschen Euch einen stressfreien Bau und viel Spaß dabei!
    Viele Grüße aus dem gelben Haus an der Einmündung Eurer kleinen Sackgasse senden
    Larissa & René

    1. Bernd

      Hallo Larissa & René,

      ganz ohne Stress wird´s bestimmt nicht gehen – aber das wird uns den Spaß dabei nicht verderben können! Von Keitel habe ich auch nur positives bisher gehört.

      Kommt doch mal rüber wenn wir mal wieder vor Ort sind!
      Danke für die Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>