Feb 17

Nolte Küche

Endlich ist sie da – unsere Küche von Nolte!

img_7804

Ich erinnere mich nur bruchhaft an die Zeit als wir Sie bestellt hatten – im Januar 2011. Die Küche war die erste Investition, die wir fürs Haus gemacht haben. Wir haben die Küche extrem früh geplant mit dem Hintergrund die Werkplanung möglichst perfekt umzusetzen. Die Firma Weiss hatte uns nahegelegt die Küchenpläne als Basis für die Detailplanung im Werkplan zu nehmen. Steckdosen, Wasseranschlüsse und Fenster sollen natürlich optimal geplant sein.

Und die gute Planung hat sich nun ausgezahlt: es hat alles perfekt gepasst und die Küche kommt live noch viel besser rüber als wir aus den Plänen lesen konnten.

Uns hat damals der Stil und die Qualität von Nolte Küchen sehr gefallen. Wichtig war uns vor allem genügend Platz für zwei Köche gleichzeitig, der große Küchenblock und die Theke. Besonders die 5cm breiten Wangen geben der Küche ein individuelles, charakteristisches Gesicht. Im Wohnland Reutlingen haben wir Sie bestellt und waren mit dem Preis & Service sehr zufrieden.

Außerdem war mir – typisch Mann - die Technik wichtig! Daher wurden nur Siemens Geräte der gehobenen Kategorie gekauft. In eine energiesparende Spülmaschine zu investieren, die zudem auch noch super leise ist (war mir sehr wichtig, da offene Wohn-Küche) wird jeder wohl nachvollziehen können – aber eine Wärmeschublade und ein Backofen mit Display und vielen Back & Heizprogrammen (Pizzastufe!) wohl eher weniger… Etwas Komfort darf doch sein, oder? :D

Feb 12

Dschungelzimmer für Sebastian!

Irina hatte vor ein paar Wochen eine super Idee:

“Lass uns doch ein Dschungelzimmer für Sebastian machen!”

Gesagt – Getan!

Kurz ins Internet die Foto-Tapete, Motivbilder und paar Kuscheltiere bestellt und ran an die Arbeit.

Ist ein echtes Highlight für uns geworden – aber seht selbst:

Jan 30

Innenausbau fast fertig!

Der Innenausbau geht ins Finale, der Umzugstermin rückt näher und jeden Tag wird etwas neues fertiggestellt. Im letzten Monat ist soviel passiert, dass ich kaum Zeit hatte meine Gedanken zu ordnen, geschweige denn überhaupt etwas zu bloggen. Seit 4 Wochen täglich am Bau, teilweise bis spät in die Nacht und das neben einem normalen 8 Stunden Job. Immerhin erzielen wir Samstags & Sonntags mit vielen Helfern (Danke an alle!) den meisten Fortschritt.

Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

So in etwa würde ich meinen aktuellen Gemütszustand beschreiben. Ich rate jedem Bauwilligen den Innenausbau nicht zu unterschätzen! Es kostet viel Kraft und vor allem Zeit.

Ich möchte euch nun im Schnelldurchlauf mit jeweils einem Kommentar den aktuellen Arbeitsstand präsentieren – weitere Bilder findet ihr wie immer in der Bildergalerie!

Kamin:

img_6557 Ein erfüllter Traum im Wert eines Kleinwagens…

Tapezieren:

img_7339 Riolan Glattvlies war unsere Wahl und es sieht super aus: Schlicht, Glatt und zeitlos modern. Nur der Untergrund muss perfekt sein!

Streichen:

img_7384 Dank der Walze eine microfeine Struktur (<0,1mm “Körnung”). Die Profi-Farbe StoColor Rapid war 1A! In den meisten Fällen reichte einmal Streichen aus.

Treppe:

img_7555 Passt perfekt: Unsere moderne Bucher Treppe in Akazie gedämpft – leider bis heute noch verpackt.

Grobplanie:

img_7629 Der Bagger rückte noch einmal an. Lieber spät als nie…

Fliesen:

img_7638 Die Bodenfliesen im “Matsch”-Look sind einfach der Hammer!

Laminat:

img_7649 Auch der Laminat in Steineiche im DG kann sich sehen lassen. Und war ein Schnäppchen im Baumarkt!

Dez 16

Eigenleistung Spachtelarbeiten

Wir sind fertig… das Spachteln hat nach 4 Wochen ein Ende… zumindest für uns… Da wir uns letztendlich für ein Glattvlies entschieden haben lassen wir eine Q3 Verspachtelung (d.h. nur den kompletten Feinspachtelgang) vom Profi machen. Wir haben etwas unterschätzt wie wichtig eine gut ausgeführte Verspachtelung für die weiteren Arbeiten an Wand und Decke ist. Gerade bei glatten Oberflächen sieht man jede Unebenheit – mein Malermeister empfiehlt sogar die Spachtelarbeiten durch den Fachhandwerker professionell machen zu lassen und dann ggf. die Tapezierarbeiten in Eigenleistung auszuführen.

 

Hier zur Übersicht eine Zusammenfassung der Spachtelarbeiten:

(Verbrauchsangaben beziehen sich auf unser Haus mit ca. 145m² Wohnfläche)

Vorbereitung:

Was:

- Kontrolle ob Befestigungsmittel überstehen
- Tiefengrundierung der Gipsplatten
- Trockenbau Eckschutzschienen an vorspringenden Ecken (außer Fenster- und Türlaibungen) anbringen

Wie:

- Überstehende Schrauben/Tacker in die Wand versenken oder ggf. entfernen.
- Mit einem Pinsel alle Stoßfugen, die angefast wurden bzw. Beschädigungen (d.h. überall da, wo der Gipskern zu sehen ist) mit Tiefengrund kräftig einpinseln
- Eckschutzschienen mit Tacker befestigen oder im Wasser einspachteln

Material:

- Knauf Tiefengrund, 5l Eimer
- 26x Trockenbau Eckschutzschienen mit je 2,5m

Lessons Learned:

Lieber gleich beim Befestigen der Gipsplatten alle Schrauber/Tacker voll in die Wand versenken. Zudem sollte man den Tiefengrund reichlich in die Fugen einbringen. Bei uns hatte sich teilweise die Spachtelmasse in die Fuge verzogen. Hier musste man nochmals die Fuge spachteln – was wir teilweise nicht gemacht hatten und damit beim Nachspachteln mit dem Fugendeckstreifen große Probleme mit Blasenbildung hatten.

Grundspachteln (Q1)

Was:

- Spachteln aller Stoßfugen und Befestigungsmittel
- Ausspachteln der Eckschienen
- Acryl in alle Wand/Wand- und Wand/Decken-Anschlüsse ziehen

Wie:

- Spachtelmasse seitlich satt in die Fuge einbringen und scharf abziehen
- Die Eckschienen breit ausspachteln
- Mit der Kartuschenpistole Acryl in die Ecken ziehen und mit einem nassen Pinsel glattziehen

Material:

- Knauf Uniflott (3x 25kg Säcke)
- Maler Acryl (ca. 52 Kartuschen mit je 300ml)

Lessons Learned:

Spachtelmasse etwas fester anrühren, um ein Schwinden in den Fugen zu verringern. Die Gipsplatten ziehen Wasser und so kann die Spachtelmasse schwinden

Nachspachteln (Q2)

Was:

- Papier Fugendeckstreifen anbringen
- Nachspachteln aller Stoßfugen um einen stufenfreien Übergang der Plattenoberfläche zu bekommen

Wie:

- Papier Fugendeckstreifen mit Ovalit T einkleistern. Anschließend blasenfrei und fest auf die glatte Fuge anbringen. Im Wand/Wand- und Wand/Decken-Anschluss den Fugendeckstreifen entlang der Falz falten und über die Acrylbahnen kleben
- Spachtelmasse mit einer Traufelbreite über den Papier Fugendeckstreifen breit spachteln

Material:

- Knauf Fugendeckstreifen Kurt (13x Rollen mit je 75m)
- Knauf Fugenfüller Leicht (3x 25kg Säcke)
- Metylan Ovalit T (11x Dosen mit je 750g)

Lessons Learned:

Wie schon erwähnt hatten wir Probleme (eingeschlossene Luftblasen) mit dem Fugendeckstreifen. Hierbei hätten wir von Anfang an die Spachtelmasse satter in die Fuge spachteln und vor dem Verkleben des Fugendeckstreifens verzogene Fugen erneut spachteln müssen. Bei glatten Fugen hatten wir keine Probleme. Mein Malermeister sagte sogar, dass der Fugendeckstreifen überflüssig sei, da wir nun eh ein rissfestes Vlies verwenden (er wurde erst kurz vor Fertigstellung der Spachtelarbeiten eingebunden – tja, Shit happens.. so haben wir nun eine doppelte Riss-Sicherheit.. hoffentlich sieht man den Streifen nachher nicht durch das glatte Vlies..)
Zudem muss ich leider sagen, dass wir mit Fugenfüller Leicht so gar nicht zufrieden waren… Nach 10-15 Minuten wurde die Masse schon fest und war kaum noch zu verarbeiten. Also nächstes mal gleich den Ardex nehmen – der ist zum Verarbeiten richtig gut.

 

Feinspachteln (Q3)

Was:

Breiteres Ausspachteln der Fugenbereiche

Wie:

- Spachtelmasse breiter mit der Traufel oder einer breiten Flächenspachtel ausspachteln

Material:

- Ardex A 828 (ca. 2x Säcke 25kg)

Lessons Learned:

Das Feinspachteln erfordert am meisten Erfahrung um Unebenheiten fein auszuspachteln. Sicherheitshalber haben wir für den kompletten Feinspachtelgang ein Malerfachbetrieb beauftragt und sind mit dem Ergebnis voll zufrieden. Ich habe zudem vor dem Feinspachteln die in Eigenleistung ausgeführte (und daher sehr grobe) Q2 Verspachtelung komplett mit einer Schleifgiraffe bearbeitet. So konnten die Maler schön sauber den Feinspachtelgang angehen. Und wenn diese fertig sind wird nochmal geschliffen – dann muss es aber passen!

 

Abschließend muss ich auch sagen, dass es garnicht so einfach war herauszufinden wie man fachgerecht die Arbeiten ausführt. Fragt man 10 Fachleute, bekommt man 10 verschiedene Antworten. Besonders beim Wand/Wand- bzw. Wand/Deckenanschluss gab es viele Diskussionen… Der Bauleiter sagt das, online wird jenes und dieses empfohlen, in den Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller steht wieder was anderes … man könnte verrückt werden. Es führen eben verschiedene Wege nach Rom…

Während den Spachtelarbeiten ist relativ viel passiert. Doch dazu werde ich im einzelnen noch etwas bloggen. Lieber spät als nie :)

Bilderquelle: Brillux.de

Nov 19

Ein perfekter Estrich!

Wie schon im letzten Artikel erwähnt, wurde der Estrich am 9.11 verlegt. Und es ist wirklich perfekt geworden – Danke an das Estrich Team der Firma Rauh für die saubere Arbeit. Auch hier beweist die Firma Weiss, dass sie nur mit Profis zusammenarbeiten. Zum Beispiel wurden während des Einbaus drei Messpunkte pro Stockwerk für die spätere Restfeuchtigkeitsmessung gleich miteingebaut (Siehe Artikelbild oben). So geht man nicht die Gefahr ein, später beim Bohren irgendwelche Leitungen zu treffen.

Wir haben im EG und DG einen Calciumsulfatestrich (Anhydritestrich) bekommen. Dabei handelt es sich aber nicht um die Fließestrich Variante, da dies zu feucht für ein Haus unserer Art sei. Die Estrichmasse war eher sandig und wurde in echter Handarbeit verlegt und mit der Richtlatte abgezogen. Im Keller und in den Nassräumen (Dusch WC im EG / Bad im DG) wurde ein Zementestrich verlegt. Auf folgendem Bild erkennt man links den Zement- und rechts den Calciumsulfatestrich:

img_6172

Nachdem die Estrichleger fertig waren, hieß es Zwangs-Pause auf der Baustelle :)

img_6243

Die ersten Schritte auf dem bereits begehbaren Estrich waren einfach herrlich – noch nie hat sich fester Boden unter den Füßen so gut angefühlt! ;)

Weitere Bilder vom Estrich gibts wie immer in der Bildergalerie.

Nov 10

Rohinstallation abgeschlossen!

Letzte Woche wurden nun alle Rohinstallationen abgeschlossen. In knapp 2 Wochen wurden alle

Sanitär-,img_6032

Lüftung-img_6069

und Heizung-img_6159

Grundinstallationen durchgeführt. Dabei wurden alle Installationswände geöffnet und die Leitungen verlegt. Die Lüftungsrohre wurden vom Keller aus bis in die EG Decke hochgezogen. Von hier aus hat man dann über den DG Boden alle Zu- und Abluftleitungen verlegt. Lüftungsleitungen ins EG wurden durch die Decke durch und im DG über die Wände hoch gelegt. Alle Wasserleitungen wurden bis an den Endstopfen gedämmt ausgeführt. Da wir in Eigenleistung alle Installationswände schließen mussten, haben wir uns kurzfristig für Unterputz Armaturen von Hansa entscheiden müssen (d.h. die Varox Grundeinheit ist erforderlich). Das hatten wir voll verschlafen… Diese waren nicht im Leistungsumfang bei Weiss enthalten (Wir bauen nicht Schlüsselfertig mit Weiss, d.h. es ist ein Ausbauhaus). Aber die Weiss Handwerker konnten diese nach kurzer Abstimmung noch miteinbauen.

Das Schliessen der Installationswände ging mit dem Profiwerkzeug (Luftdrucktacker – danke an die netten Handwerker!) super schnell. Das hätten wir auch für die Decken gebraucht – hier hatten wir geschraubt bis uns die Arme abgefallen sind…

Als kleines Highlight ist auch bereits unsere moderne Luft-Wasser Wärmepumpe mit integrierter Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung aufgebaut (Tecalor THZ404 – das neue Modell!). Ich bin gespannt was dieses kleine Wunderwerk der Technik so leistet…
img_6164

Gestern wurde bereits der Estrich frisch eingebaut. Ab Montag dürfen wir erst wieder unser Haus betreten… Bericht folgt :)

Okt 16

Ein Traum von Haus!

img_5715

Diese Woche wurde die Elektro Rohinstallation fertiggestellt und aussen verputzt. Parallel dazu arbeiten wir aktuell täglich an einer Eigenleistung (Schliessen der Decken), die doch mehr Zeit in Anspruch nimmt als erwartet:

  • Die Spanplattenstreifen haben wir mit Torx Schrauben auf die Dachunterkonstruktion angebracht. Hierbei ist darauf achten, dass es keine fliegenden Stöße gibt. Wir haben daher auch teilweise die Streifen durch die Wände durchgeschoben.
  • Die Folie anzubringen (nur DG) ist mit dem richtigen Werkzeug (Elektrotacker!) garnicht so schwer. Diese wird mit einer Überlappung der Wandfolien mit ca. 20cm mit geeignetem Klebeband (z.B. Isover Vario KB 1) luftdicht verschlossen. Löcher, Risse etc werden auch abgeklebt – der Durchbruch von Deckenkabel wird mit speziellem Luftdichtungsmanschetten (z.B. Kaiser) verschlossen.
  • Das Anbringen der Gipskartonplatten braucht am meisten Zeit. Messen, zuschneiden, Kanten anfasen, Raster einzeichnen, anschrauben… Bei den Platten mit Industriegröße ist vorallem das Anbringen etwas schwierig. Wir setzen hier einen Plattenheber ein.

Einen Teil des Materials habe ich online bei Bausep.de gekauft. Dort hatte ich den besten Preis bekommen. Die Lieferung war pünktlich, die Abwicklung verlief professionell und die Ware war top! Kann den Shop nur empfehlen!

Wir finden unser Haus mit dem (noch) strahlend weißem Putz einfach nur hammer! Aber seht selbst:

Okt 10

Unser Fertighaus von Weiss wurde gestellt!

img_5563

Endlich war es soweit:
Unser Traumhaus wurde am 5.10.2011 gestellt!

Großes Lob an das Stellteam von Fertighaus Weiss, das trotz fast zwei Stunden verspätete Lieferungen das Dach noch am gleichen Abend zu bekommen hat (Feierabend ca. 21:30 :) ). Das Wetter hat auch super mitgespielt – dennoch hatten wir ein Wasserproblem! Allerdings nicht von oben sondern von unten:
Über Nacht hatten wir einen Wasserschaden! Der Bauwasseranschluss im Keller war defekt und hat aus unserem über Wochen trocken gehaltenen Keller mal schnell ein ca 20cm tiefes Feuchtbiotop verwandelt. Die Handwerker hatten sich beim Eintreffen früh morgens gewundert, als sie ein starkes Wassergeräusch gehört haben. Das Wasser konnte dann gestoppt werden und im Laufe des Tages mussten Irina und ich das Wasser beseitigen… Was für ein Fehlstart!

Der Aufbau selber war dagegen ein echtes Spektakel. Es ist einfach klasse mit anzusehen, wie dein eigenes Haus im Laufe eines Tages entsteht. Ich habe um die 11-12 Handwerker und Helfer gezählt. Drei Lastzüge mit Hänger hatten das Erdgeschoss, Dachgeschoss und die Dachelemente transportiert.

Ein kleines Highlight war der “Flug der THZ404” -  nein, kein schlechter Film im Unterschichtenfernsehen… aber seht selbst:
img_5407

Noch während das Haus aufgebaut wurde, haben zwei Elektriker auch schon begonnen die Kabel im EG zu ziehen. Hier ging alles rasend schnell – Hand in Hand – einfach großartig! Das Dach selbst wurde am nächsten Tag mit unseren Eternit Verona Dachziegel eingedeckt. Keine 5 Minuten nach Fertigstellung der Dacharbeiten hat es angefangen zu regnen – das nenne ich Timing!

Aktuell sind die Gipser aussen am Arbeiten – diese Woche soll noch der Aussenputz fertig werden. Parallel dazu laufen meine Vorbereitungen für die nächste Eigenleistung: das Schliessen der Decken mit Spanplattenstreifen, Folie (nur DG) und Gipskarton.

 

Hier die Bildergalerie des Aufbautags – viel Spass!

Sep 30

Unser Haus kommt!

Seit dabei am Mittwoch den 5.10.2011

Unser Traumhaus wird an diesem Tag aufgebaut!

>>>>>>>>Live Webcam <<<<<<<<

 

So sah im 3D Modell unser Haus in einer frühen Planungsphase aus:

 

Sep 28

Hausbau und Termintreue – warum man beim Hausbau flexibel sein sollte

Wer kennt das nicht:

Bauherr: “Wann können Sie kommen?”
Handwerker: “Frühestens in KW xx”
- Bauherr wartet bis KW xx -
Handwerker: “Die Woche ist ganz schlecht, weil …  – müssen wir verschieben”
Bauherr: “mmm – ok, aber dann müssen Sie kommen!”
- Bauherr wartet – keiner kommt – ruft verägert an -
Handwerker: “Sorry, es kam etwas kurzfristig dazwischen”
- genervter Bauherr setzt Ultimatum -
- Handwerker führt die längst fälligen Arbeiten aus -
- Bauherr informiert den nächsten Handwerker des Folgegewerk, er könnte nun kommen -
Handwerker #2: “Oh, die Woche ist schlecht…”
Bauherr: “ARRRGHH!”

So geschehen mit einem Subunternehmer der EnBW, der für das Einbauen des Mehrspartenanschluss etwas länger als geplant benötigte.

Ergebnis: mein Tiefbauer wird die finalen Verfüllarbeiten, das Setzen der Regenwasserrohre und der Zisterne sowie Rohplanie nicht zeitnah ausführen. D.h. diese Arbeiten werden in Folge dessen erst nach dem Hausaufbau-Termin durchgeführt. Dieser wurde zudem auch von anfangs für Ende September auf Anfang Oktober geschoben…

Immerhin wurden die Arbeiten sauber ausgeführt. Die 200er Kernbohrung für den MSH Basic von Hauff kann sich sehen lassen:

img_5221

img_5216

 

Vermutlich war dies nicht die letzte außerplanmäßige Verschiebung…
Was ich schon für Geschichten von anderen Häuslebauer gehört habe…

Ältere Beiträge «